Wir wünschen allen Siedlern ein frohes Neues Jahr !

Rentnerweihnachtsfeier 07.12.2017

Beitrag und Fotos: Günther Hendel

 

Die diesjährige Weihnachtsfeier für die älteren Siedlerinnen und Siedler unseres Vereins fand in der ersten Dezemberwoche im Vereinsheim statt. Schon zu Beginn um 15 Uhr hatten wir ein volles Haus. Nach Begrüßung durch das Vorstandsmitglied Matthias König wurde aufmerksam dem Programm der Kinder der Kita „Friesenzwerge“ gelauscht. Danach wurden alle mit Kaffee, Stollen und anderem Weihnachtsgebäck gut versorgt. Bei Wein, Sekt und Bier gab es anschließend viel zu erzählen und zu lachen.

Es war wieder eine gut angenommene Veranstaltung des Siedlervereins.

 

Vielen Dank an das Team um Martina König, die alles wieder voll im Griff hatten. 

Pilzwanderung 2017

Text und Fotos: Günther Hendel

Zur traditionellen Pilzwanderung am 30.September begrüßte unserer Vorsitzender Gerhard Bauer pünktlich 9 Uhr die weit über 50 erschienen Teilnehmer auf unserm Festplatz.

Wie immer fuhren wir in Fahrgemeinschaften zum Pilzsammeln in den Wald.

Das Ergebnis konnte sich nach Rückkehr sehen lassen.

Pilzberaterin und Siedlerfreundin Karola Bauer hatte alle Hände voll zu tun, um alle Beratungswünsche erfüllen zu können. Sie gestaltete auch diesmal eine umfangreiche Pilzausstellung.

Beim gemütlichen Zusammensein mit Schwammespalken, Pilzbambes, Rostern und verschiedenen Getränken gesellten sich auch noch viele Siedlerinnen und Siedler dazu, die nicht mit im Wald waren.

Dank der Siedlerfreundin Karola Bauer und dem bewährten Versorgungsteam.

 

 

Chorausflug 2017

Text: Gudrun Hendel  Fotos: Günther Hendel

Am Samstag 16.September 2017 ging es wieder einmal für die Mitglieder des Siedlerchores unseres Vereins mit ihren Angehörigen auf Tour. Unsere Chorleiterin hatte gemeinsam mit ihrem Mann diesmal die Gegend um Regensburg ausgesucht.

Mit dem Bus fuhren wir nach Kelheim und begaben uns dort auf ein Motorschiff, mit dem wir den Donaudurchbruch durchfuhren. Anschließend ging´s ins Kloster Weltenburg – Mittagessen und Führung im Kloster. Danach besuchten wir die Walhalla und fuhren weiter nach Regenstauf zum Kaffeetrinken. Ein erlebnisreicher Tag ging mit einem Abendbrot in unserem Vereinsheim Sorga

zu Ende.

 

Unser Dank gilt Karin und Rolf Hederich für die Organisation des Chorausfluges.

Sommerfest in Sorga 2017

Text: Günther Hendel / Fotos: Dr. Johannes Heilmann, Günther Hendel  / Luftbilder: König Veranstaltungstechnik

 

Das Sommerfest zum 85.Jubiläum der Siedlung Sorga vom 28.-30.07.2017 wurde schon Monate vorher von fleißigen Helfern gut vorbereitet. Mit vielen Besuchern und schönem Wetter wurde diese Mühe belohnt.

Zu den traditionellen Programmpunkten am Freitagabend mit Eröffnung, Siedlerchor, Schalmeienorchester (diesmal durch die Schalmeienfreunde der Stadt Falkenstein) und Lampionumzug der Kinder kamen ein wunderschönes Feuerwerk und der Auftritt eines glaubhaft echten Udo Lindenberg Doubles hinzu.

Am Samstagnachmittag fand das Kinderfest unter dem Thema „Das Handwerk wie es damals war“ statt. Es beteiligten sich 150 Kinder bei aktivem Anwenden alter Handwerkstechniken. An den einzelnen Ständen waren unter Leitung von Katja Adrian 20 Helferinnen und Helfer sowie 15 Helferkinder tätig. Der Sorgaexpress rollte in der gesamten Zeit durch die Siedlung. Im Festzelt spielte die Band „Trend Live“. Sie trug zur guten Unterhaltung bei Kaffee und Kuchen oder auch etwas Herzhafteren bei.

Als Zwischeneinlage gestalteten Siedlerinnen und Siedler unter der Moderation von Udo Barig eine Modenschau aus vergangenen Zeiten - sehr zur Freude der anwesenden Besucher. Das Luftballonsteigen fand wegen des Festumzuges am Sonntag bereits Samstag 18 Uhr statt. Es stiegen nicht nur „99 Luftballons…“, sondern viel mehr als in dem bekannten Lied in die Luft. Die Kinderdisko um 19 Uhr war ein schöner Abschluss des Kinderfestes. DJ Marek König forderte Kinder und Helfer mit seiner Musik körperlich ganz schön heraus. Am Abend platzte das Zelt aus allen Nähten, auch alle anderen Sitzplätze auf dem Festplatz waren belegt.

Der Sonntag begann wie immer mit dem Frühschoppen. Mittags gab es wieder Andrang an der Gulaschkanone nach den wie immer schmackhaften Eintöpfen. Auch während der übrigen Zeit wurde viel für den Durst und Hunger geboten. Die Hobbybäcker gaben wieder ihr Bestes. Als Höhepunkt des Jubiläumsommerfestes begann pünktlich 14 Uhr der große Festumzug durch die Siedlung. Viele Siedlerinnen und Siedler gestalteten als Teilnehmer den Umzug mit oder winkten fröhlich als Zuschauer am Rand. Als sehr schön wurde empfunden, dass sich mehrere Nachbarvereine und Vertreter aus dem Rathaus am Umzug beteiligten. Die Häuser und Grundstücke an der Umzugsstrecke und in der gesamten Siedlung waren festlich geschmückt. Nach dem Umzug spielten die Schalmeien und die Rockscheune noch ein Ständchen für die Besucher des Festes.

DJ Marek König sorgte während des gesamten Sommerfestes für gute Musik zur Unterhaltung und zum Tanzen. Am frühen Abend erfolgte der offizielle Abschluss des Sommerfestes mit dem Dank an alle Helferinnen und Helfer und dem gemeinsam gesungenen traditionellen Abschlusslied „Sierra Madre del Sur“.

 

 

Auf ein Neues im nächsten Jahr, dann wieder im August, vom 03.-05.08.2018.

Siedlerreise 2017 - Königsstadt Krakau (Polen)

Text und Fotos: Brigitte Lippmann, Gerhard Bauer, Winfried Hauffe, Dr. Johannes Heimann / Zus`fassung.: Günther Hendel

 

2017 haben die Organisatoren Gerhard Bauer und Rolf Hederich gemeinsam mit Reise Plus eine Reise nach Krakau mit Ausflug in die Hohe Tatra organisiert.

Da nicht alle Bewerber in einem Bus untergebracht werden konnten, wurden die Reisen an zwei Terminen durchgeführt – 08. bis 11.06. und 22. bis 25.06.2017.

Bei der Anreise nach Krakau wurden während eines Zwischenstopps die Keramik-werkstätten in Bunzlau besucht.

Der zweite Tag war mit dem Besuch Krakaus ausgefüllt:

-       Stadtrundfahrt, u.a. auch durch den ehemaligen jüdischen Stadtteil Kazimierz

-       Individuelle Besichtigung der Marienkirche

-       Bummeln auf dem Marktplatz mit den Tuchhallen

-       Fahrt zum Wawel-Hügel mit der Kathedrale und der Königsburg

Zum Abendessen gab es ein Programm einer polnischen Folkloregruppe. Die Gäste wurden in die Tänze mit einbezogen. Ein Geburtstagsständchen der 2. Reisegruppe für einen polnischen Gast wurde mit reichlichem Beifall belohnt.

Am dritten Tag erfolgte ein Ausflug nach Zakopane. Wegen starkem Regen musste die Floßfahrt auf dem Dunajec für die erste Reisegruppe leider ausfallen. Für die zweite Reisegruppe war es ein Erlebnis bei bestem Wetter.

Die Heimfahrt verlief problemlos.

Auf der 4-tägigen Siedlerreise wurden alle immer bestens versorgt.

 

Ein großes Dankeschön an Karin und Rolf Hederich.

Mitgliederversammlung 2017

Sängertreffen Syrau 2017

Text und Fotos: Günther Hendel

 

Anlässlich des 115-jährigen Bestehens des Männergesangsvereines „Harmonie“ Syrau erhielt auch der Chor unseres Vereins eine Einladung.

Mit drei Liedern bereicherten wir das Programm und beteiligten uns am Massenchor „Gemischte Chöre“. Das anschließende gemeinsame Beisammensein mit Tanz war ein angenehmer Abschluss.

 

 

Frühlingsprogramm 2017 unseres Siedlerchors

Text und Fotos: Günther Hendel

 

Der Chor unseres Vereins hatte in den Monaten März und April 2017 5 Auftritte mit dem Frühlingsprogramm vor älteren Mitbürgern in Altenpflegeheimen und Begegnungsstätten.

Überall hat das Programm viel Freude bereitet.

Der Vorstand bedankt sich bei allen Chormitgliedern für die engagierte Vereinsarbeit.

(Hier die Bilder von den Auftritten im APH der Volkssolidarität Reißiger Str. und APH Salus Jößnitz.)

 

 

Gemeinsam geht´s besser - 29.04.2017

Text und Fotos: Günther Hendel

 

18 Mitglieder des Siedlervereins Plauen-Sorga und vier Eltern, deren Kinder den Spielplatz häufig nutzen, beteiligten sich am 29.04.2017 an der Gemeinschaftsaktion von Bad Brambacher,  Sternquellbrauerei, Freie Presse und Vogtlandradio „Gemeinsam geht´s besser“ und übernahmen den Frühjahrsputz auf dem Spielplatz in der Siedlung Plauen-Sorga. Die Blumenpflanzen für die Pflanzkübel spendete die Gärtnerei Grunert. Auch die jüngsten Siedler halfen beim Pflanzen.

Auf dem Festplatz und im Biergarten am Vereinsheim wurden Verschönerungsarbeiten durchgeführt.

 

Nach Beendigung der Arbeiten wurden die fleißigen Helfer mit einer Rostbratwurst, gesponsert von der Fleischerei Elbel, und einem Getränk, von  den Organisatoren der Gemeinschaftsaktion zur Verfügung gestellt, versorgt.

Jubilare Februar und März 2017

1. Hilfe Schulung 2017

Fasching 2017

Beitrag und Fotos: Günther Hendel   

 

Viele Faschingsbegeisterte unserer Siedlung, ob als aktive Teilnehmer oder Zuschauer, gehörten zu den 30.000 Vogtländern, die am 26.02..2017 an Plauens größter und närrischster Party teilnahmen.

Wir beteiligten uns auch wieder mit einem Festwagen. Das Motto lautete :

Verkehrsteilnehmerschulung 2017

Vortrag rund um den Schutz von Eigentum

Weihnachtsprogramm des Siedlerchores  

Text und Fotos: Günther Hendel

 

Im November und Dezember 2016 hatte der Siedlerchor des SV Plauen-Sorga

sechs Auftritte mit dem Weihnachtsprogramm. Überall kam das Programm gut an und hat viel Freude bereitet. Die Chorsängerinnen und Chorsänger haben den verdienten Beifall für ihre fleißige Probenarbeit erhalten.

Gerhard Bauer bedankte sich im Namen des Vorstandes bei der Weihnachtsfeier

des Chores bei allen Chormitgliedern und unserer engagierten Chorleiterin

Karin Hederich.

 

 

(Hier die Bilder vom Auftritt im Ratssaal der Stadt Plauen.)

Seniorenweihnachtsfeier 2016

Beitrag und Fotos: Günther Hendel

 

Der Vorstand des Vereines hat in der ersten Dezemberwoche zur Weihnachtsfeier

für die älteren Siedlerinnen und Siedler ins Vereinsheim eingeladen. Matthias König begrüßte die Anwesenden und Katja Adrian hat eine Weihnachtsgeschichte vorgetragen. Dann wurden alle mit Kaffee, Stollen und anderem Weihnachtsgebäck gut versorgt. Diesmal hat der Siedlerchor mit einem kleinen Programm Freude bereitet.

Bei Wein und Bier und vielen Gesprächen klang die Veranstaltung aus.

 

Vielen Dank an das Team um Martina König, die alles wieder voll im Griff hatten. 

Adventsbasteln  2016

Beitrag und Fotos: Günther Hendel

 

Alle Jahre wieder – Auch in diesem Jahr fand, diesmal schon am Samstag vor dem 1. Advent, das Adventsbasteln für die Kinder unseres Siedlervereins während des Weihnachtsmarktes der Gärtnerei Grunert statt.

Die Kinder haben mit ihren Eltern, Großeltern und fleißigen Helferinnen

schönen Schmuck für den Advent und für Weihnachten gebastelt.

Katja Adrian hatte alles gut vorbereitet. Auch der Weihnachtsmann besuchte die Kinder und Erwachsenen. Er verteilte kleine Geschenke und Süßigkeiten.

Luis Adrian versuchte sich als DJ und unterhielt die Anwesenden mit schöner Weihnachtsmusik.

 

Dank des Vorstandes an Katja, Luis, Frau Bergner und die anderen  Helfer. 

Herzlichen Glückwunsch !!!

Pilzwanderung am 24.09.2016

Text und Fotos: Günther Hendel

Auch 2016 wollten wir die traditionelle Pilzwanderung Ende September nicht ausfallen lassen, obwohl es durch die Trockenheit in den vergangenen zwei Monaten keine guten Voraussetzungen dazu gab. Pünktlich 9 Uhr begrüßte unserer Vorsitzender Gerhard Bauer die zahlreich erschienen Teilnehmer.

Wie immer wurde in Fahrgemeinschaften zum Pilzsammeln in den Wald gefahren.

Das Ergebnis war diesmal recht mager. Nur unser Siedlerfreund Jürgen Petzold hatte seinen Korb mit essbaren Pilzen voll.

Pilzberaterin und Siedlerfreundin Karola Bauer gestaltete auch diesmal eine aussagekräftige Pilzausstellung, mit mehr ungenießbaren und giftigen Pilzen, wie sie selbst sagte.

Beim gemütlichen Zusammensein, wieder mit weit über 50 Teilnehmern, bei Schwammespalken, Pilzbambes, Rostern und verschiedenen Getränken klang der Vormittag aus.

Dank der Siedlerfreundin Karola Bauer und dem bewährten Versorgungsteam.

 

 

Chorausfahrt 2016

Text: Gudrun Hendel  Fotos: Günther Hendel

Am Samstag 10.September 2016 starteten die Mitglieder des Siedlerchores unseres Vereins mit ihren Angehörigen bei herrlichem Wetter nach Bamberg. Erster Höhepunkt war der Besuch des Felsengartens Sanspareil. Bei einer Führung erfuhren wir viel Interessantes über Entstehung und Vergangenheit. Im Felsentheater haben wir unsere Stimmen erklingen lassen und waren von der Akustik  begeistert.

Anschließend fuhren wir weiter nach Bamberg. Dort war für uns eine Hafenrundfahrt bestellt. Man konnte Bamberg mal aus einer anderen Perspektive kennen lernen.

Nach Rückkehr von der Schiffstour war individueller Stadtbummel angesagt. Wir konnten uns an der schönen Altstadt erfreuen.

In Memmelsdorf in der Nähe von Bamberg kehrten wir zum Kaffeetrinken ein.

Die Heimfahrt führte uns durch die Fränkische Schweiz, landschaftlich sehr schön, bestückt mit lustigen Ortsnamen. Nur die engen Straßen brachten den Busfahrer und uns zum Schwitzen.

Ein erlebnisreicher Tag ging mit einem reichlichen Abendbrot im Gasthaus „Zur Hulda“ an der ehemaligen deutsch-deutschen Grenze zu Ende.

 

Unser Dank gilt Ursula und Bernd Hiebl für die Organisation der Chorausfahrt.

Sommerfest 2016

Text und Fotos: Günther Hendel  / Luftbilder: König Veranstaltungstechnik                                                                                                               

Das Sommerfest vom 29.-31.07.2016 war wieder ein voller Erfolg. 3 Tage schönes Wetter, jede Menge Gäste und viele fleißige Helfer.

Zum Auftakt am Freitagabend konnte unser Vorsitzender Gerhard Bauer schon viele Besucher begrüßen, die zu den Auftritten des Siedlerchors unter Leitung von Karin Hederich und des Jugendschalmeienorchesters Plauen gekommen waren. Die Jugendschalmeien begleiteten auch anschließend den traditionell stattfindenden Lampionumzug der Kinder.

Für dieses Jahr entschied sich der Vorstand Marek König als DJ zu verpflichten.  Er sorgte während des gesamten Sommerfestes für gute Musik zur Unterhaltung und zum Tanzen.

Am Samstagnachmittag startete das Kinderfest unter dem Thema „Feuer-Wasser-Erde-Luft“.

Es beteiligten sich 70 Kinder. An den einzelnen Ständen waren unter Leitung von Katja Adrian   15 Helfer tätig.

Im Festzelt spielten zeitgleich die Netzschkauer Musikanten. Sie sorgten für tolle Stimmung.

Als Zwischeneinlagen traten die „Tanzmäuse“ und das „Krampfadergeschwader“ auf.

Die Kinderdisko um 19 Uhr kam nach anfänglich zögerlicher Beteiligung doch noch in Fahrt.

Am Abend platzte das Zelt aus allen Nähten, auch alle anderen Sitzplätze auf dem Festplatz waren belegt.

Der Sonntag begann mit dem Frühschoppen. Mittags standen schon vor 12 Uhr viele Besucher an der Gulaschkanone nach den schmackhaften Eintöpfen an. Auch während der übrigen Zeit wurde Vieles für den Durst und Hunger geboten. Auch die Hobbybäcker gaben ihr Bestes.

Am Nachmittag fand auf dem Spielplatz das beliebte Kinderbasteln statt. Pünktlich 15 Uhr haben die Kinder zum Titel „99 Luftballons….“ ihre Ballons mit Adresskarten steigen lassen.

Im Festzelt spielte die „Spukteufel“-Band“ der Lebenshilfe Plauen. Die Zuschauer sangen, klatschten und tanzten begeistert mit. Am frühen Abend erfolgte der offizielle Abschluss des Sommerfestes mit dem Dank an alle Helferinnen und Helfer und dem gemeinsam gesungenen traditionellen Abschlusslied „Sierra Madre del Sur“.

 

Auf ein Neues im nächsten Jahr, dann vom 28.-30.07.2017 zum 85. Jubiläum der Siedlung Sorga mit großem Umzug am Sonntagnachmittag durch die Siedlung.

 

 

Siedlerreise 2016 - Faszination Vierländereck

Text und Fotos: Günther Hendel

Auch 2016 haben sich die Organisatoren Gerhard Bauer und Rolf Hederich gemeinsam mit Reise plus wieder eine tolle Reise ausgedacht. Wegen der vielen Bewerber in diesem Jahr sogar mit 2 Bussen. 

Wir starteten am 02.06.2016 früh 7 Uhr, nachdem wir gemeinsam unserem Vorstandsmitglied Udo Barig zum 60. Geburtstag gratuliert hatten.

Erste Station gegen 13 Uhr war die Stadt Ulm. Nach einem geführten Stadtrundgang durch die herrliche Altstadt sind wir dann am Nachmittag weiter zu unserem Hotel „Hoher Freschen“ in Rankweil – Österreich gefahren.

Am nächsten Tag besuchten wir den Bodensee. Über die Schweiz ging es zur Insel Mainau und dann mit der Fähre von Konstanz nach Meersburg und späten Nachmittag zurück zum Hotel. Am Abend besuchten wir die „Schattenburg“ in Feldkirch zum Abendessen.

Am 3.Tag ging es in die Berge. Durch das Klostertal führte der Weg zum Flexenpass und über den Arlbergpass nach St.Anton und weiter zur Silvretta Hochalpenstraße. Diese hinauf bis zum Silvretta Stausee auf der Bieler Höhe in 2.037m Höhe und wieder hinunter ins Montafon nach Schrunz. Nach dem Essen vergnügten wir uns bei einem gemütlichen Abend mit einem Alleinunterhalter und Tanz im Hotel.

Am vierten Tag besuchten wir am Vormittag das Fürstentum Liechtenstein. Bei einer geführten Fahrt durch das kleine Fürstentum und dem anschließenden Stadtrundgang durch Vaduz sahen wir viel Sehenswertes und erfuhren viel Interessantes.

Die Heimfahrt verlief problemlos. 20 Uhr waren wir wieder bei uns in der Siedlung.

Beim Abendbrot in der „Bud“ haben wir die die 4 schönen Tage ausklingen lassen.

Dank an die Organisatoren Gerhard und Rolf, an die Servicekräfte Karin und Steffi sowie an die Busfahrer Peter und Klaus.

Frühjahrskonzerte unseres Chors

Gemeinsam geht´s besser ! - auch bei uns in Sorga

Jubiläen im 1. Quartal 2016

Verkehrsteilnehmerschulung 03.02.2016

Beitrag und Fotos: Günther Hendel   

 

Auch dieses Jahr fand im Vereinsheim die jährliche Verkehrsteilnehmerschulung mit dem Fahrlehrer Michael Marscheider statt. Er ist seit vergangenem Jahr auch Mitglied unseres Vereins. Vor 19 Teilnehmern referierte er im Auftrag der Verkehrswacht Plauen e.V. insbesondere zum Thema Sicherheitsabstand nach vorn, seitlich und bei Gefahrenbremsung, außerdem zu Anhalteweg, Aquaplaning, Ladungssicherung und Übermüdung. An Hand vieler Schautafeln, Tabellen und Videoclips informierte Herr Marscheider allumfassend zu diesen Themen.

Es war eine interessante und lehrreiche Veranstaltung.

Den Anwesenden wurde die Schulung auf der Teilnahmekarte bestätigt.

 

Faschingsumzug in Plauen

Beitrag und Fotos: Günther Hendel   

 

Vierzig Faschingsnärrinnen und Faschingsnarren unserer Siedlung gehörten zu den

über 30.000 Vogtländern, die am 07.02.2016 Straßenfasching in Plauen feierten.

Dieses Jahr lautete das Motto unseres Siedlervereins:

 

                             „Warum nach Mallorca wir bleiben in Sorga“.

 

Mit viel Liebe und Geschick wurde der Festwagen gestaltet und die Kostümierung ausgewählt. Teilnehmern und Zuschauern machte es viel Spaß.

 

Dank an die Organisatoren.

Seniorenweihnachtsfeier am 03.12.2015

Beitrag und Fotos: Günther Hendel

 

Die diesjährige Weihnachtsfeier für die älteren Siedlerinnen und Siedler unseres Vereins fand traditionell wieder am Donnerstag der ersten Dezemberwoche im Vereinsheim statt. Schon zu Beginn um 15 Uhr waren fast alle Plätze besetzt.

Zunächst wurden die Gäste mit Kaffee, Stollen und anderem Weihnachtsgebäck gut versorgt. Danach gab es ein Programm der Kinder der Kita „Friesenzwerge“.

Die Kinder hatten Spaß beim Tanzen, Singen und Vortragen und haben viel Freude bereitet. Danach gab es bei Wein, Sekt und Bier viel zu erzählen und zu lachen.

Vielen Dank an die Erzieherin, den Kindern und anderen Helfern, die zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen haben.

Es war wieder eine gut besuchte Veranstaltung des Siedlervereins.

Adventsbasteln am 1. Advent 2015

Beitrag und Fotos: Günther Hendel

 

Auch dieses Jahr fand am 29.11.2015 das Adventsbasteln für die Kinder unseres Siedlervereins wieder im Rahmen des Weihnachtsmarktes der Gärtnerei Grunert statt.

Die Kinder haben mit ihren Angehörigen und fleißigen Helferinnen

Schneemänner aus Baumscheiben als schönen Weihnachtsschmuck gebastelt.

Katja Adrian hatte alles gut vorbereitet und den Weihnachtsmann organisiert.

Er verteilte an die Kinder kleine Geschenke und Süßigkeiten.

Dank des Vorstandes an Katja, Frau Bergner und die anderen  Helfer. 

Weihnachtsprogamm 2015 des Siedlerchores  

Text und Fotos: Günther Hendel


Der Chor unseres Vereins hatte im November und Dezember 2015 insgesamt

sechs Auftritte in Alters-und Pflegeheimen sowie beim Diabetikerbund. Überall hat das Programm viel Freude bereitet und zum Mitsingen angeregt.

Hier nochmals Dank des Vorstandes an unsere engagierte Chorleiterin und

alle Chormitglieder.

Pilzwanderung - 26.09.2015

Text und Fotos: Günther Hendel


Wie alljährlich führten wir Ende September im Verein unsere traditionelle Pilzwanderung durch. Wir hatten Ende August noch große Zweifel, ob wir die Veranstaltung wegen der Trockenheit überhaupt durchführen können. Aber wir hatten Glück!

Diesmal waren wir weit über 50 Teilnehmer - mehr als im vergangenen Jahr.

Pünktlich 9 Uhr Begrüßung durch unseren Vorsitzenden Gerhard Bauer, Einteilung in Gruppen und Abfahrt in Wälder der Umgebung. 

Gegen Mittag waren die Pilzsammler mit reichlich gefüllten Körben zurück. Siedler-freundin Karola Bauer stand wieder als Pilzberaterin zur Verfügung. Sie war die gefragteste Teilnehmerin in der Runde.

Jeder, der es wollte und die entsprechen Pilze gefunden hatte, konnte zur Pilz-ausstellung beitragen, die Karola mit ihren fleißigen Helfern gestaltete.

Beim gemütlichen Zusammensein mit Schwammespalken, Pilzbambes, Rostern und verschiedenen Getränken hatten alle Spaß.

Dank der Siedlerfreundin Karola Bauer und dem bewährten Versorgungsteam. 

Jubiläumskonzert der Chöre - 20.09.2015

Text: Gudrun Hendel  Fotos: Günther Hendel


Am Sonntag, dem 20.09.2015 trafen sich die Plauener Musizierfreunde und 9 Chöre des Vogtländischen Sängerbundes und Musikverein e.V. in Unterreichenau zum Jubiläumskonzert. Die Agrargenossenschaft Weidagrund e.G. stellte dafür ihre Markthalle zur Verfügung und organisierte auch die Versorgung.

An festlich geschmückten Tischen nahmen alle Teilnehmer und Gäste Platz. Mit insgesamt 32 Beiträgen trugen alle zum Erfolg der zweieinhalbstündigen Veranstaltung bei.

Kirsten Arnold und Andre Harnisch moderierten die Veranstaltung.       

Höhepunkt war das gemeinsam gesungene Lied „Lasst die Lieder hell erklingen“ unter der Leitung von Rosemarie Heroldt.

Es war ein schönes Erlebnis.

 

Chorausfahrt - 12.09.2015

Text: Brigitte Lippmann  Fotos: Günther Hendel


Am Samstag, 12.September 2015 starteten froh gelaunt und bei herrlichem Sonnenschein die Mitglieder des Siedlerchors Sorga mit Angehörigen zu einer Ausfahrt ins Erzgebirge.

Nach der Begrüßung durch den uns schon vertrauten Busfahrer Peter und unserer Organisatoren Karin und Rolf Hederich, stellten wir uns erwartungsvoll auf die Reise ein.

Bei einem Zwischenstopp am Greifenbachstauweiher bei Geyer wurden wir mit einem deftigen Frühstück, Bratwurst und schon zur Tradition gewordenen sauren Gurken, verwöhnt. Die Getränkeauswahl ließ keinen Wunsch offen.

Gestärkt ging die Fahrt weiter nach Annaberg-Buchholz.

In der St. Annenkirche wurden wir von der prachtvollen Innengestaltung überwältigt.

Wir unternahmen bei einer Führung durch die Kirche an Hand der wunderbar künstlerisch gestalteten Bilder eine Reise in die biblische Geschichte.

Dann war es soweit! Alle Chormitglieder nahmen vor dem Altar Aufstellung.

Unsere Chorleiterin gab den Einsatz und unsere Stimmen erschallten durch eine phantastische Akustik in ungewohnter Klangfülle.

Nach diesem Erlebnis fuhren wir nach Bozi Dar und nahmen ein schmackhaftes Mittagessen ein.

Anschließend führte uns die Fahrt zum Fichtelberg, wo sich vor unseren Augen ein wunderbares Panorama weit ins Erzgebirgsland bot. Einige genossen bei einem kleinen Spaziergang die Höhenluft und ließen sich die Gondelfahrt ins Tal nicht nehmen. Andere fuhren mit dem Bus hinunter und unternahmen einen Stadtbummel in Oberwiesenthal.

Im Hotel „Panorama“ erwartete uns ein leckeres Kaffee trinken. Zum Abschluss gaben wir auf Wunsch des Hotelpersonals noch eine Gesangseinlage in der Hotellobby.

Ein erlebnisreicher Tag ging mit der Besichtigung der Riesenpyramide in Johanngeorgenstadt zu Ende.

Unser Dank gilt Karin und Rolf Hederich für die Vorbereitung und Durchführung unserer Chorausfahrt.

Sommerfest 2015

Text und Fotos: Günther Hendel

 

Unser Sommerfest vom 31.07 -02.08.2015 war wieder rekordverdächtig. 3 Tage herrliches Wetter, tolle Gäste und viele fleißige Helfer.

Nach Begrüßung am Freitag Abend durch unseren Vorsitzenden Gerhard Bauer trat der Siedlerchor unter Leitung von Karin Hederich auf und erfreute die Anwesenden.

20 Uhr gab es ein Konzert des Jugendschalmeienorchester Plauen.

Anschließend begleitete das JSO den Lampionumzug der Kinder durch die Siedlung.

Während des gesamten Sommerfests sorgte DJ Ronald Schreckenbach für gute Musik zur Unterhaltung und zum Tanzen. Diesmal war er zum 20. Mal bei uns zum Sommerfest. Der Vorstand bedankte sich mit einem kleinen Geschenk und sprach den Wunsch aus, dass er noch lange für uns spielt.

Am Samstag Nachmittag startete das Kinderfest mit dem Thema „Andere Länder – andere Sitten“. Es beteiligten sich 135 Kinder. An den einzelnen Ständen waren unter Leitung von Katja Adrian 15 Helfer eingesetzt.

Im Festzelt spielten bis 18.30 Uhr die Straßberger Musikanten. Eine schöne Unterhaltung bei Kaffee und Kuchen und auch bei etwas Herzhaftem und Bier. Während der Pause der Straßberger Musikanten traten die „Drei Tenöre“ auf. Diese Darbietung erntete viel Beifall bei den Zuschauern.

Die Kinderdisko um 19 Uhr wurde mit Begeisterung angenommen. DJ Marek König machte dazu die richtige Musik.

Der Sonntag begann mit dem Frühschoppen. Mittags standen schon vor 12 Uhr viele Besucher an der Gulaschkanone nach den schmackhaften Eintöpfen an.

Am Nachmittag gab es neben dem Kinderbasteln den Auftritt des Tanzclub „Vergissmeinnicht“  unter Leitung von Ruth Müller-Landauer. Sie verstand es die anwesenden Kinder mit einzubeziehen, so dass es für die Kinder ein unvergessliches Erlebnis war.

Zum Titel „99 Luftballons….“ haben die Kinder dann ihre Luftballons mit Adresskarten steigen lassen. Hoffentlich kommen wieder viele Antworten zurück.

    Im Festzelt spielte bis 18 Uhr die „Spukteufel“-Band“ der Lebenshilfe Plauen. Da kam  

    gute Stimmung auf und viele der Zuschauer sangen und klatschten begeistert mit. Die

    Band feiert dieses Jahr ihr 20- jähriges Bestehen. Das wurde vom Vorstand unseres    

    Vereins mit einem kleinen Geschenk für jedes Mitglied der Band gewürdigt.

Danach erfolgte der offizielle Abschluss des Sommerfestes mit dem Dank an alle Helferinnen und Helfer durch den Vorstand und dem gemeinsam gesungenen traditionellen Abschlusslied „Sierra Madre del Sur“.

Auf ein Neues im nächsten Jahr, dann wegen der zeitigen Schulferien in Sachsen schon am letzten Wochenende des Juli 2016 - 29.-31.07.2016.

 

Siedlerreise 2015 - in den hohen Norden unseres Landes

Text und Fotos: Günther Hendel


Die Siedlerreise vom 18.-21.06.2015 unter dem Titel “Das Beste am Norden Bremerhaven & Bremer Stadtmusikanten“ wurde vom Gerhard Bauer und der Familie Hederich bewährter weise wieder mit dem Reiseunternehmen Reiseplus organisiert.

Schon auf der Hinreise gab es mit dem Besuch des Weltvogelparks Walsrode den ersten Höhepunkt.  Der Rundgang und die von uns besuchte Flugshow war für alle ein Erlebnis.

Gegen 17 Uhr kamen wir in Bremen an und bezogen unser  **** Hotel Landgut im Stadtteil Horn. Nach dem Abendbrot saßen wir noch gemütlich beisammen und erholten uns von der langen Fahrt.

Am 2. Tag standen Stadtrundfahrt und Stadtrundgang in Bremen auf der Tagesordnung.

Besonderes Erlebnis war der historische Stadtkern mit dem Roland, den Bremer Stadtmusikanten und dem Schnoor-Viertel. Am Nachmittag besuchten wir den Künstlerort Worpswede. Das Abendessen nahmen wir in der Traditionsgaststätte Bremer Ratskeller ein.

Am 3. Tag ging es nach Bremerhaven. Nach einer Stadtrundfahrt einschließlich Rundfahrt durch den Überseehafen unternahmen wir einen interessant gestalteten Rundgang durch den Fischereihafen und  konnten eine der vielen Fischgaststätten besuchen. Am Nach- mittag erkundeten wir indivituell Bremerhaven. Die einen besuchten die Aussichts- plattform des Hotels SAIL City und hatten aus 140 m Höhe einen herrlichen Panoramablick, andere informierten sich im Auswandererhaus oder  besuchten die Einkaufszentren. Zum Abendbrot waren für uns Plätze in der Schüttinger Gasthausbrauerei in Bremen reserviert.

Am 4. Tag packten wir die Koffer. Auf der Rückreise legten wir in Steinhude am Steinhuder Meer, dem größten Binnensee Nordwestdeutschlands, eine größere Pause ein. Nach einem Spaziergang am See und Mittagessen in einer der Gaststätten oder an Imbissständen setzten wir die Heimreise fort und waren nach ca. 1400 gefahrenen km gegen 20 Uhr zu Hause.


Vielen Dank an Karin und Steffi für die gute Betreuung, Rolf für die interessanten Informationen und dem Busfahrer Peter, der uns wie immer vorbildlich auf der gesamten Fahrt beförderte.

Jahreshauptversammlung des Vereins - 19.05.2015