Adventsbasteln - 30.11.2014

Beitrag und Fotos: Günther Hendel

 

Auch dieses Jahr fand am 1.Advent wieder das Basteln für die Kinder des

Siedlervereins in der Gärtnerei Grunert statt.

Es waren viele Kinder gekommen, die mit ihren Angehörigen und fleißigen Helferinnen

kleine Gestecke bastelten sowie Baumscheiben, Zapfen und Äpfel verzierten.

Organisiert wurde das Ganze von der Verantwortlichen für Kinder- und Jugendarbeit

des Vorstandes, Katja Adrian.

Auch ein Ersatz-Weihnachtsmann war anwesend. Er verteilte kleine Geschenke. 

So

22

Jun

2014

Siedlerausfahrt Rhein/Mosel

Bericht: Günther Hendel / Bilder : Udo Barig und Günther Hendel

 

Die Siedlerreise vom 19.-22.Juni 2014 wurde auch dieses Jahr wieder zusammen mit Reise plus GmbH Plauen organisiert. Diesmal haben wir im Hotel Ebertor in Boppard am Rhein Quartier gemacht. Bereits bei der Anreise gab es zwei Höhepunkte: Besuch des Franziskaner Klosters Engelberg und Halt in Frankfurt zum Besuch des Römerberges in der Altstadt mit dem Wahrzeichen der Stadt, dem historischen Rathaus „Römer“. Gegen 17 Uhr kamen wir nach einer entspannten Fahrt, es war in Bayern und Hessen Feiertag, im Hotel an und bezogen unsere Zimmer. Beim Abendbrot wurden wir vom Hoteldirektor mit einem guten Glas Wein begrüßt. Am Abend konnte jeder individuell den Ort erkunden oder am Rhein spazieren gehen.

Am 2. Tag stand mit dem örtlichen Reiseleiter Klaus eine Tour an die Mosel an.

Über den Hundsrück ging es zunächst nach Bernkastell. Bei einem Stadtrundgang konnten wir die schön restaurierten alten Häuser ansehen und etwas über die Geschichte der „Doktorweine“ erfahren. Unsere Fahrt ging weiter nach Kröv, wo an den Steilhängen Weine der Marke „Kröver Nacktarsch“ produziert werden. Nach der Mittagspause in Zell, Heimat der Weinlagen „Zeller Schwarze Katz“, besuchten wir in St. Aldegund den Historischen Gewölbe-keller des Weingutes Oster. Bei einer Führung mit Verkostung haben wir vieles über Weinherstellung früher und heute erfahren. Weiter ging´s nach Beil- stein, auf der Höhe die Burgruine Metternich, und nach Cochem, wo uns die Reichsburg schon von weitem grüßte. Nach einer kurzen Kaffeepause sind wir wieder ins zurück ins Hotel zurückgefahren. Nach dem Abendbrot bestand die Möglichkeit an einer Weinverkostung in Boppard teilzunehmen.

Am 3. Tag unternahmen wir mit dem Schiff ´“Asbach“ eine Tour flussaufwärts

von Boppard nach Rüdesheim. Bei der 4,5-stündigen Fahrt sind wir an vielen

Burgen und Sehenswürdigkeiten wie dem sagenumworbenen Loreleyfelsen

vorbeigekommen. Rüdesheim überraschte nicht nur mit der bekannten Drossel-

gasse, sondern auch mit vielen Motorrädern, die wir bei einem Biker Treffen

bewundern konnten.Unser Bus holte uns in Rüdesheim zur Weiterfahrt ab.

Wir besuchten das Niederwalddenkmal über den Weinbergen von Rüdesheim

und den Loreleyfelsen bevor wir ins Hotel zurückkehrten. Beim Kampf um die

Teilnehmer am Abend, traditioneller Tanzabend gegen Fußballweltmeister-

schaft, siegten die Fußballfans.

Am letzten Tag ging unsere Fahrt zunächst nach Koblenz. Bei einem

2-stündigen Aufenthalt konnten wir die Stadt am Zusammenfluss von Mosel

und Rhein am Deutschen Eck erkunden. Zur Mittagszeit haben wir die

Heimreise angetreten und waren 18 Uhr wieder zu Hause.

Herzlichen Dank an Karin und Rolf für die Betreuung und Organisation sowie

dem Fahrer Peter von Reise plus, der uns stets sicher und vorausschauend im

Bus beförderte.   

0 Kommentare

Fr

07

Feb

2014

Verkehrsteilnehmerschulung

 Bericht und Bilder: Günther Hendel

                                              

Am 07.02.2014 fand im Vereinsheim die diesjährige Verkehrsteilnehmerschulung statt.

Als Referent konnte wiederum  Fahrlehrer Michael Marscheider gewonnen werden, der die Schulung im Auftrag der Verkehrswacht Plauen durchführte.

Diesmal stand Ladungssicherheit bei Privattransporten mit Pkw, Pkw mit Anhänger und Kleintransportern auf der Tagesordnung .

Informiert wurde über die neue Führerscheinklasse B 96.

Sie gilt für Zugfahrzeuge der Klasse B in Verbindung mit einem Anhänger mit einer zulässigen Gesamtmasse der Fahrzeugkombination von mehr als 3500 kg und nicht mehr als 4250 kg. 

Es wurde außerdem über die Erhöhung der Bußgelder und die neuen Punktereglung gesprochen.

Im Gegensatz zum vergangenem Jahr nahmen nur 15 Siedlerinnen und Siedler teil.

Die Veranstaltung wurde von Dienstag im Jahr 2013 auf Freitag in diesem Jahr verlegt.

Könnte das die Ursache für die geringere Beteiligung sein?

Sollten wir einen anderen Wochentag wählen?

0 Kommentare

Di

21

Jan

2014

60 Jahre Kindergarten Kleinfriesen

Beitrag und Fotos: Gerhard Bauer

 

Im Januar 1954 war es endlich soweit. Im ehemaligen Gebäude der Feuerwehr wurde mit

Hilfe von freiwilligen Arbeitsstunden der Bevölkerung in Kleinfriesen ein Kindergarten eröffnet.

Am 21.01.2014 fand aus diesem Anlass eine feierliche Veranstaltung statt.

Unser Siedlerverein wurde dazu auch eingeladen.

Die jetzige Leiterin, Frau Hofmann, bot in ihrem Vortrag einen Abriss über die wechselnde Geschichte der Einrichtung.

Zahlreiche Umbaumaßnamen und Trägerwechsel begleiteten in den Jahren diese Einrichtung.

Unter der Trägerschaft der Volksolidarität ist in den letzten Jahren eine moderne

Kindereinrichtung entstanden. In ihren Ausführungen betonte sie auch die gute Zusammenarbeit zwischen unserem Siedlerverein und dem Kindergarten.

Im Anschluss an diese Ausführungen führten die Kinder ein kurzes Programm vor.

Gerhard Bauer und Ursula Hiebl überbrachten die Glückwünsche des Vereins

und überreichten einen Blumengruß und eine Geldspende.

0 Kommentare

So

22

Jun

2014

Siedlerausfahrt Rhein/Mosel

Bericht: Günther Hendel / Bilder : Udo Barig und Günther Hendel

 

Die Siedlerreise vom 19.-22.Juni 2014 wurde auch dieses Jahr wieder zusammen mit Reise plus GmbH Plauen organisiert. Diesmal haben wir im Hotel Ebertor in Boppard am Rhein Quartier gemacht. Bereits bei der Anreise gab es zwei Höhepunkte: Besuch des Franziskaner Klosters Engelberg und Halt in Frankfurt zum Besuch des Römerberges in der Altstadt mit dem Wahrzeichen der Stadt, dem historischen Rathaus „Römer“. Gegen 17 Uhr kamen wir nach einer entspannten Fahrt, es war in Bayern und Hessen Feiertag, im Hotel an und bezogen unsere Zimmer. Beim Abendbrot wurden wir vom Hoteldirektor mit einem guten Glas Wein begrüßt. Am Abend konnte jeder individuell den Ort erkunden oder am Rhein spazieren gehen.

Am 2. Tag stand mit dem örtlichen Reiseleiter Klaus eine Tour an die Mosel an.

Über den Hundsrück ging es zunächst nach Bernkastell. Bei einem Stadtrundgang konnten wir die schön restaurierten alten Häuser ansehen und etwas über die Geschichte der „Doktorweine“ erfahren. Unsere Fahrt ging weiter nach Kröv, wo an den Steilhängen Weine der Marke „Kröver Nacktarsch“ produziert werden. Nach der Mittagspause in Zell, Heimat der Weinlagen „Zeller Schwarze Katz“, besuchten wir in St. Aldegund den Historischen Gewölbe-keller des Weingutes Oster. Bei einer Führung mit Verkostung haben wir vieles über Weinherstellung früher und heute erfahren. Weiter ging´s nach Beil- stein, auf der Höhe die Burgruine Metternich, und nach Cochem, wo uns die Reichsburg schon von weitem grüßte. Nach einer kurzen Kaffeepause sind wir wieder ins zurück ins Hotel zurückgefahren. Nach dem Abendbrot bestand die Möglichkeit an einer Weinverkostung in Boppard teilzunehmen.

Am 3. Tag unternahmen wir mit dem Schiff ´“Asbach“ eine Tour flussaufwärts

von Boppard nach Rüdesheim. Bei der 4,5-stündigen Fahrt sind wir an vielen

Burgen und Sehenswürdigkeiten wie dem sagenumworbenen Loreleyfelsen

vorbeigekommen. Rüdesheim überraschte nicht nur mit der bekannten Drossel-

gasse, sondern auch mit vielen Motorrädern, die wir bei einem Biker Treffen

bewundern konnten.Unser Bus holte uns in Rüdesheim zur Weiterfahrt ab.

Wir besuchten das Niederwalddenkmal über den Weinbergen von Rüdesheim

und den Loreleyfelsen bevor wir ins Hotel zurückkehrten. Beim Kampf um die

Teilnehmer am Abend, traditioneller Tanzabend gegen Fußballweltmeister-

schaft, siegten die Fußballfans.

Am letzten Tag ging unsere Fahrt zunächst nach Koblenz. Bei einem

2-stündigen Aufenthalt konnten wir die Stadt am Zusammenfluss von Mosel

und Rhein am Deutschen Eck erkunden. Zur Mittagszeit haben wir die

Heimreise angetreten und waren 18 Uhr wieder zu Hause.

Herzlichen Dank an Karin und Rolf für die Betreuung und Organisation sowie

dem Fahrer Peter von Reise plus, der uns stets sicher und vorausschauend im

Bus beförderte.   

0 Kommentare

Fr

07

Feb

2014

Verkehrsteilnehmerschulung

 Bericht und Bilder: Günther Hendel

                                              

Am 07.02.2014 fand im Vereinsheim die diesjährige Verkehrsteilnehmerschulung statt.

Als Referent konnte wiederum  Fahrlehrer Michael Marscheider gewonnen werden, der die Schulung im Auftrag der Verkehrswacht Plauen durchführte.

Diesmal stand Ladungssicherheit bei Privattransporten mit Pkw, Pkw mit Anhänger und Kleintransportern auf der Tagesordnung .

Informiert wurde über die neue Führerscheinklasse B 96.

Sie gilt für Zugfahrzeuge der Klasse B in Verbindung mit einem Anhänger mit einer zulässigen Gesamtmasse der Fahrzeugkombination von mehr als 3500 kg und nicht mehr als 4250 kg. 

Es wurde außerdem über die Erhöhung der Bußgelder und die neuen Punktereglung gesprochen.

Im Gegensatz zum vergangenem Jahr nahmen nur 15 Siedlerinnen und Siedler teil.

Die Veranstaltung wurde von Dienstag im Jahr 2013 auf Freitag in diesem Jahr verlegt.

Könnte das die Ursache für die geringere Beteiligung sein?

Sollten wir einen anderen Wochentag wählen?

0 Kommentare

Di

21

Jan

2014

60 Jahre Kindergarten Kleinfriesen

Beitrag und Fotos: Gerhard Bauer

 

Im Januar 1954 war es endlich soweit. Im ehemaligen Gebäude der Feuerwehr wurde mit

Hilfe von freiwilligen Arbeitsstunden der Bevölkerung in Kleinfriesen ein Kindergarten eröffnet.

Am 21.01.2014 fand aus diesem Anlass eine feierliche Veranstaltung statt.

Unser Siedlerverein wurde dazu auch eingeladen.

Die jetzige Leiterin, Frau Hofmann, bot in ihrem Vortrag einen Abriss über die wechselnde Geschichte der Einrichtung.

Zahlreiche Umbaumaßnamen und Trägerwechsel begleiteten in den Jahren diese Einrichtung.

Unter der Trägerschaft der Volksolidarität ist in den letzten Jahren eine moderne

Kindereinrichtung entstanden. In ihren Ausführungen betonte sie auch die gute Zusammenarbeit zwischen unserem Siedlerverein und dem Kindergarten.

Im Anschluss an diese Ausführungen führten die Kinder ein kurzes Programm vor.

Gerhard Bauer und Ursula Hiebl überbrachten die Glückwünsche des Vereins

und überreichten einen Blumengruß und eine Geldspende.

0 Kommentare