Moosmanntreffen: Louis Adrian wurde für das beste Kostüm prämiert

Bericht und Bilder: Katja Adrian

 

Das 9. Moosmanntreffen fand am 11.12.2010 auf dem Plauener Klostermarkt statt. Die Veranstaltung wird von der Händlergemeinschaft Klostermarkt mit Unterstützung der „Freien Presse“ durchgeführt. Die besten Kostüme werden in den Kategorien Erwachsene und Kinder prämiert. In diesem Jahr nahmen 5 Erwachsene und 4 Kinder teil. Den ersten Platz bei den Kindern erreichte Louis Adrian (5 Jahre) aus unserer Siedlung. Sein Kostüm hat er zusammen mit Mama Katja Adrian gebastelt.

Bei seinem Auftritt sagte er das Lied „Wenn’s Rachermännel nobelt“ als Gedicht auf und bekam dafür vom Publikum viel Beifall. Als Moderator Mario Martin ihn fragte, was er mal werden will, antwortete er kess: „Natürlich sechs“ und brachte die Zuschauer damit zum lachen. Für seinen 1. Platz bekam er eine Urkunde und einen tragbaren DVD - Player, worüber er sich besonders freute.

Die Oma von Louis, Christine Bergner“, ist von Anfang an dabei und belegte immer den 3. Platz. Dieses Jahr freute sie sich umso mehr, denn die Erstplatzierte Sylvia Schlenker widmete ihr ihren Preis, einen Reisegutschein.

Aber auch alle anderen Teilnehmer bekamen Urkunden und schöne Preise. Zum Schluss war man sich einig: „Wir kommen im nächsten Jahr wieder“.

Der Moosmann als Weihnachtsfigur geht auf eine Sage zurück. Der Sage nach lebten Moosmann und Moosweibel im tiefen Wald unter Baumstöcken und in Höhlen, ernährten sich kümmerlich von Wurzeln und Früchten und kleideten sich notdürftig mit Moos und Tannenzweigen. Den Menschen waren die Moosleute freundlich gesonnen. Sie belohnten besonders die Armen. Das von ihnen verschenkte Laub verwandelte sich in Gold.

Hinweis: Alle Bilder können groß geklickt werden.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0