Festplatz bekommt eigenen Stromanschluss

Festplatz mit Verkaufsständen
Festplatz mit Verkaufsständen

Bericht und Bilder:

Friedhold Lippmann

 

Bisher wurde der Anschluss des Vereinsheims genutzt. Insbesondere zu Sommerfesten reichte dessen Leistung nicht aus und es flogen öfter die Sicherungen heraus. Die Alternative Baustrom ist zu teuer. Ein eigener Stromanschluss soll Abhilfe schaffen.

Der Anschluss wird vom Stromversorger realisiert. Um die Kosten in Grenzen zu halten, wurden die notwendigen Vorarbeiten vom Verein in Eigenleistung erbracht:

  • Schachtarbeiten,
  • Verlegung des Anschlusskabels von der vorhandenen Elektroanlage in den Verkausständen nach außen zum künftigen Zähleranschluss.

Am 3. Oktober 2009 fand dazu ein Arbeitseinsatz statt. Bei dieser Gelegenheit wurde auch die Rückseite des Verkaufsstandes, von dem das Kabel nach außen verlegt wurde, mit Brettern verschalt.

 

Bilder vom Arbeitseinsatz:

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Udo Barig (Donnerstag, 15 Oktober 2009 22:27)

    Eh Leute, bin ich hier hinter Gerhard Bauer der zweite der Kommentare schreibt? Und sonst keiner?
    Es sind zwar wieder die gleichen Leute die am Wochenende ein paar Stunden ihrer Freizeit dem Verein widmen, wer dabei war, weiss das es traditionell gut gelaunt und produktiv zur Sache ging.
    Immerhin,ein paar aufmunternde Blicke aus der Nachbarschaft trafen uns, da es ja definitiv Feiertag war und alle beteiligten wohl auch in trauter Häuslichkeit hätten die Zeit geniesen können.
    Doch Fazit ist ein gelungener Einsatz, der mit der Verkleidung der Rückfront des "Urgebäudes-Herbertbank"
    seinen Abschluß fand ganz einfach toll war.
    Nicht zu vergessen, dass im Vorfeld die Vereinswiese bereits den Winterschnitt erhielt und nur noch ein paar Feinarbeiten anstehen.
    Danke allen die dabei waren, es gibt auf jeden Fall ein nächstes mal.
    Euer Udo